Allein in Deutschland suchen rund 3,5 Millionen Menschen regelmäßig ihren Ausgleich im Wald, auf Trails oder in den Bergen. Seit knapp zwei Jahren verstärkt mit elektrischem Rückenwind. eMountainbiking liegt im Trend. Ob für Wiedereinsteiger, Freizeitsportler oder passionierte Biker – das eMTB bietet viele Facetten. Die Einsatzzwecke sind vielfältig, reichen von der Feierabendrunde über den Wettkampf bis hin zum Abenteuer am Berg. Für Fisher ist eBiken „the next big thing“.

Für Stefan Schlie ist es Alltag. Der eMTB-Profi schult für Bosch eBike Systems Guides in Tourismusregionen wie Südtirol. „Das eMountainbiking erweitert das klassische Mountainbiking. Es erhöht die Reichweite und vor allem den Spaß“, sagt der Trial-Weltmeister. Beim eMTB bestimmt jeder selbst, wie viel Kraft der Motor beisteuert.

Im Einklang mit der Technik geraten Biker bergauf in einen Flow, den nur das eMTB ermöglicht.

So lassen sich anspruchsvolle Trails meistern oder einfach Natur und Landschaft genießen. Besonders bergauf sorgt der elektrische Antrieb für ein einzigartiges Fahrgefühl. Auf Knopfdruck reduziert sich die Anstrengung, gleichzeitig erhöht sich der Fahrspaß.

Im Einklang mit der Technik geraten Biker bergauf in einen Flow, den nur das eMTB ermöglicht. Damit viele diesen Zustand völliger Fokussierung erleben können, fördert Bosch das eMountainbiking als Sport und Freizeitbeschäftigung mit einem speziellen Antrieb, Projekten in Infrastruktur und Ausbildung sowie ausgewählten Tourismusinitiativen.

Im Sommer 2017 öffnet beispielsweise der weltweit erste Trail für eMTBs im Bikepark Geisskopf seine Pforten. Mit einem Mix aus steilen Anstiegen und rasanten Abfahrten wird so inmitten des Bayerischen Waldes der Uphill Flow erlebbar.

Information

Weitere Informationen erfahren Sie auf bosch-ebike.de/uphillflow.