Den Zuspruch zu diesem smarten Fortbewegungsmittel bestätigen auch die aktuellen Zahlen, die der Handelsverband Deutschland (HDE) gerade veröffentlichte: Der Fahrradhandel erzielte 2016 das größte Umsatzplus im Einzelhandel.

Früher unterschied man zwischen Kinder-, Damen- und Herrenrad. Für Sportliche gab es noch das Rennrad. Heute ist die Auswahl immens, die Ansprüche der Kunden an die Nutzung eines Fahrrads sind hoch. Für jeden das richtige Fahrrad – das ist die klare Forderung.

Die Fahrradbranche ist gut aufgestellt, der Fachhandel bietet unzählige Modelle, Trends, Farben und technische Innovationen an. Der Kunde muss genau überlegen, für welches Terrain er sein Rad nutzen möchte. Eines ist allen Fahrrädern gleich: Sie haben (mindestens) zwei Reifen, einen Sattel und einen Lenker – aber damit enden die Gemeinsamkeiten. Rahmenform, Bereifung und technische Ausstattung variieren und sind vom Einsatzgebiet und dem individuellen Kunden abhängig.

Fahrrad-Events zum Saisonstart machen Lust aufs Radeln. Mit dem Fachwissen eines Fahrradhändlers findet jeder sein ganz persönliches Bike. Im Fachhandel erhält der Interessent kompetente Beratung und exzellenten Werkstattservice.

Immer öfter sieht man Lastenräder – vor allem in den Städten.

Weiterhin gefragt ist das E-Bike, das mit Schub immer mehr Menschen (zurück) auf das Rad bringt. Im Trend sind vor allem sportliche Elektroräder, wie zum Beispiel Mountainbikes, bei denen momentan die neue Reifengröße 27,5 Zoll besonders beliebt ist.

Neben den herkömmlichen Fahrrädern für den sportlichen oder alltäglichen Gebrauch gibt es noch spezielle Fahrradtypen für besondere Kundenanforderungen, zum Beispiel das Tandem oder das Einrad. Gerade die cleveren Klapp- oder Falträder erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, vor allem unter Pendlern.

Immer öfter sieht man Lastenräder – vor allem in den Städten. Als innovative und moderne Verkehrsmittel erobern sie die überlasteten Straßen. Handwerker und Fotografen transportieren Werkzeuge oder Ausrüstungen, Einzelhändler ihre Waren und Eltern ihre Kinder – Modelle und Möglichkeiten der Cargoräder sind individuell. In Ballungsgebieten ersetzen sie oftmals schon den Zweitwagen. Die Stadt München unterstützt E-Lastenräder durch ein Förderprogramm.

Fahrradleasing – vor allem bei den preisintensiveren E-Bikes – ist momentan das Topthema bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Viele Arbeitgeber bieten ihren Mitarbeitern über die Gehaltsumwandlung die Möglichkeit an, Leasingverträge für Fahrräder und Elektroräder abzuschließen, die nicht nur für den Weg zur Arbeit genutzt werden dürfen, sondern auch privat gefahren werden können. Dabei können die Arbeitnehmer die steuerlichen Vorteile der Ein-Prozent-Regelung wie bei Dienstwagen nutzen. Wenn der Arbeitgeber dieses anbietet, sucht sich der Arbeitnehmer ein Wunschrad beim Fachhändler seines Vertrauens aus, dieser regelt dann den Rest für ihn.

Die schönsten E-MTB-Touren in den Alpen

20 Touren. Mit Tipps zu Akkuleistung, Reparaturen und Fahrtechnik
von Armin Herb , Daniel Simon

- 160 Seiten mit 230 Farbfotos

- Verlag Delius Klasing

- ISBN 978-3-667-10927-9

Buchbeschreibung:

Die Radsport-Autoren Armin Herb und Daniel Simon präsentieren die 20 schönsten Touren für E-Mountainbikes in den Alpen. Erleben Sie das klassische Erlebnis Berg ganz neu. Denn Bike-Touren, die bisher nur mit viel Training und Ausdauer möglich waren, sind mit dem E-Mountainbike nun auch für Gelegenheitsfahrer realisierbar. Über gut fahrbare Alm – und Karrenwege sowie sanfte Trails führen die Touren durch grandiose Berglandschaft zu urigen Hütten und Berggasthöfen.

Dieses Buch enthält alle wichtigen Informationen, um Ihre nächsten Touren auf dem E-Mountainbike durch die Alpen zum großen Erlebnis zu machen:

  • Tolle Touren für Jedermann zwischen Bayerischen Alpen, Dolomiten und Gardasee
  • Tipps zu Bike-Verleih, Hotels und Einkehrmöglichkeiten
  • Tipps zu Akkuleistung und -technik, Ausrüstung und Fahrtechnik
  • GPS-Daten und Roadbooks zum Nachfahren
  • Übersichtskarten und Höhenprofile

Und wer fit ist auf dem Mountainbike, der kann natürlich die 20 ausgewählten Touren auch ohne Motorunterstützung nachfahren.