Denn Island ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert – besonders aber in den Wintermonaten. Wenn die Sommertouristen die Insel verlassen haben, die Parkplätze vor Geysir und Gullfoss wieder leerer werden und die Tage langsam kürzer, dann entfaltet Island seinen Reiz der Nebensaison. Zwischen September und April zeigt Island sein mystischstes, geheimnisvollstes Gesicht.

Die besonderen Lichtverhältnisse zaubern eine einzigartige Stimmung,  und Vulkane, Berge und Lavalandschaften glitzern unter ihrem feinen Schneemantel. Zudem ist Island außerhalb der Saison viel erschwinglicher. Preise für Flug, Unterkunft und Mietwagen können bis zu 50 Prozent günstiger sein.

Die Hauptstadt und faszinierende Naturschauspiele

Da viele Naturhighlights des Landes direkt „vor der Haustür“ Reykjaviks liegen, bietet sich in der Nebensaison eine Städtereise oder ein Kurzurlaub an, um Natur und Städteflair miteinander zu verbinden. Denn fährt man aus der Hauptstadt heraus, befindet man sich urplötzlich in einer anderen Welt.

Besonders im Winter locken die Blaue Lagune, Islands größtes Thermalbad, und zahlreiche Bäder aus natürlichen, heißen Quellen, in denen man die Seele baumeln lassen und im warmen Wasser liegend die Winterlandschaft genießen kann.

Wer lieber Aktivurlaub macht, kommt auch in der kalten Jahreszeit auf seine Kosten: Auf Quads oder Schneemobilen können Urlauber das ganze Jahr über die Gletscher erkunden. Auch eine Wanderung hinter einen vereisten Wasserfall gehört sicherlich zu den Höhepunkten eines Winterabenteuers in Island. Aber auch die Straßen von der Hauptstadt Reykjavík versprühen, besonders auch in der Winterzeit, ein charmantes, heimeliges Flair mit beleuchteten Gassen und zahlreichen Galerien, Museen und erstklassigen Restaurants.

Nordlichter am Himmel tanzen sehen

Ein weiterer Vorteil ist zudem, dass man weniger Touristen an den Sehenswürdigkeiten antrifft  als in der Hauptsaison. Außerdem haben Island-Urlauber nur in der Nebensaison die Chance, bei etwas Glück und klarem Himmel in dunkler Nacht das mystische Nordlicht am Himmel tanzen zu sehen. In Grün, Violett und Rot funkeln die Schleier magisch am Nachthimmel und ziehen jeden Beobachter in ihren Bann.