War beispielsweise Wandern vor einigen Jahren eher der älteren Generation vorbehalten, hat es sich heute zu dem Trendsport Deutschlands entwickelt - immer mehr zieht es raus in die Natur. Doch bevor es in die Natur geht, ist eine gute Planung das A und O. Beim Wandern ist es zum Beispiel sehr wichtig, den Schwierigkeitsgrad der Route immer an die eigenen körperlichen Konditionen anzupassen. Neben der geeigneten Wanderroute und der richtigen Kleidung ist eine passende Ausrüstung das Wichtigste für eine Outdoor-Tour.

Hier ein paar wichtige Dinge, die Sie auf gar keinen Fall vergessen sollten:

  • Wanderkarte, GPS, Kompass, Taschenmesser
  • Imprägnierwachs für Schuhe
  • Sonnenschutz (Hut, Brille, Creme)
  • Kleine Rucksackapotheke und persönliche Medikamente
  • Ausreichend Getränke und Proviant einpacken, auch wenn eine Hütteneinkehr geplant ist
  • Wechselkleidung, um durchnässte oder schmutzige Kleidung zu wechseln
  • Geld, Ausweis, Handy für den Notfall
  • Im Notfall wählt man 112 für den Euro-Notruf
  • oder man wählt die 140 für den Alpin-Notruf

Wetterwechsel in den Bergen

Bei der Planung der Wanderroute sollte auch eins nicht vergessen werden: In den Bergen kann das Wetter schnell umschlagen. Man sollte daher auf alles vorbereitet sein. Dagegen ist man am besten mit dem Zwiebelprinzip gewappnet. Die unteren Schichten sollten vor allem atmungsaktiv sein und Feuchtigkeit, in Form von Schweiß, vom Körper wegtransportieren.

Funktionsunterwäsche mit einer guten Passform bildet die wichtige Basisschicht. Sie verhindert, dass verschwitzte Kleidung am Rücken klebt. Die zweite Lage dient vor allem der Wärmeisolation. Je nach Wetterlage kann das ein wärmendes Fleece oder ein T-Shirt sein. Die äußere Schicht ist der Wetterschutz. Eine qualitativ hochwertige Regenjacke sorgt dafür, dass weder Wind noch ein überraschender Regenschauer dem Outdoor-Ausflug etwas anhaben können.

Das richtige Equipment

Verbringt man mehrere Tage in der Natur, sollten zudem Rücksäcke, Schlafsäcke, Zelte sowie technisches Equipment wie die passende Outdoor-Kamera nicht fehlen. Schließlich will man auch kleine und größere Abenteuer für immer festhalten. Für alle, die im Urlaub gerne aktiv sind, ist eine Outdoor-Kamera also sehr zu empfehlen. Ob Wandern, Klettern oder Wüstentrekking, gerade die Outdoor-Kameras machen so ziemlich alles mit, was das Abenteurerherz höher schlagen lässt.