Wie wär’s mit einer Tagestour ins Herzstück des Nationalparks Unteres Odertal? Der Weg der Auenblicke beginnt am Nationalparkhaus, führt durch den Lenné-Park am Schloss Criewen. Danach schlängelt sich der Pfad um umgestürzte Bäume durch den Hangwald der Oderaue.

Im Nationalpark darf Natur Natur sein. Mehrere Quellen entspringen am Wegrand. Auf einem Holzbohlenweg geht es trockenen Fußes durch Eschenwald, wo im Frühling das Bittere Schaumkraut weiß blüht. Wenn der Weg aus dem Wald führt, liegt direkt vor uns ein steiler Berg. Seltene Trockenrasenarten gedeihen hier. Der Weg aber führt links zwischen Oderhängen und Wald weiter nach Stützkow.

Direkt am Weg gibt es einen ausgebauten Aufstieg mit einem weiten Ausblick ins Odertal. Wir überqueren die Hohensaaten-Friedrichsthaler Wasserstraße, halten uns links und gelangen auf dem Deichweg entlang der Flussaue zurück nach Criewen.

Länge: 10 km Start/Ziel: Criewen, Nationalparkhaus

Anreise: Bahn RE 3 nach Angermünde, Bus 468 (UckermarkShuttle) ab Bhf. Angermünde, Ausstieg Criewen Nationalparkhaus.

Lust auf mehr? Der Märkische Landweg und die Uckermärker Landrunde erhielten vom Deutschen Wanderverband das Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“.

Lesen Sie mehr auf www.tourismus-uckermark.de