Das Fluggastrechteportal flightright vertritt Reisende im Falle einer Verspätung oder Annullierung gegenüber Fluggesellschaften. Ohne Kostenrisiko und mit unkompliziertem Service hilft es, berechtigte Ansprüche durchzusetzen – mit bis zu 600 Euro pro Ticketinhaber.

Wer als Flugreisender privat oder geschäftlich häufig in der Luft ist, kennt das Problem: Flüge werden oft gestrichen, sind übermäßig verspätet, überbucht oder man verpasst den Anschlussflug.

Anrecht auf Entschädigung

Noch ärgerlicher wird es für die betroffenen Passagiere aber, wenn sie versuchen, ihr Anrecht auf Entschädigung durchzusetzen. Das ist zwar durch die EU-Verordnung 261/2004 verbrieft, viele Fluggesellschaften halten sich jedoch nicht an das geltende Recht.

Sie lehnen entsprechende Anfragen nach persönlicher Wiedergutmachung einfach ab. Was viele Geschäftsreisende oft nicht wissen: Der Entschädigungsanspruch steht immer dem Ticketinhaber zu. Auch dann, wenn die Firma den Flug bezahlt.

Hilfe durch flightright

flightright, das Verbraucherportal für Fluggastrechte, setzt sich deshalb dafür ein, die Rechte dieser Passagiere, aber auch von Unternehmen, effizient durchzusetzen. Sie geben dafür nach ihrer Geschäfts- oder Urlaubreise einfach ihre Flugdaten in den Entschädigungsrechner auf flightright.de ein. Ein hochkomplexes IT-System gleicht sie automatisiert und in kürzester Zeit mit internationalen Daten ab und prüft die Hintergründe.

Hohe Erfolgsquote

Besteht nach der Prüfung eine Aussicht auf Entschädigung, fordert flightright die entsprechende Airline zur Zahlung auf. Reagiert sie nicht angemessen oder gar nicht, werden für den Kunden im nächsten Schritt erfahrene Vertragsanwälte eingeschaltet, um seine Rechte vor Gericht durchzusetzen.

Dort liegt die Erfolgsquote von flightright bei 98 Prozent. Im Gegensatz zu nicht spezialisierten Anwälten verfügt flightright zudem über eine einmalige Expertise in diesem hoch komplexen Rechtsgebiet und die richtigen Kontakte zu den Airlines.

Ohne Kostenrisiko

Der Kunde trägt keinerlei Kostenrisiko. Im Falle einer Entschädigung fällt lediglich eine Erfolgsprämie von 25 Prozent zuzüglich Mehrwertsteuer an. Außerdem ist die Nutzung des Fluggastrechteportals flightright sehr unkompliziert – der Anspruch wird in nur wenigen Klicks geprüft.

Betroffene Passagiere erhalten Entschädigungen in Höhe von bis zu 600 Euro pro Person. Insgesamt mehr als 50 Millionen Euro wurden seit Bestehen an sie ausgezahlt.

Mehr Informationen finden Sie auf www.flightright.de