Bade- und Strandurlaub sind die beliebteste Form der Erholung. Doch auch Kreuzfahrten stehen hoch im Kurs.

Kuba - beliebt wie nie zuvor

Vor rund einem Jahr haben Kuba und die USA öffentlich ihren Willen zur Normalisierung des Verhältnisses und der Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen bekundet. Im März 2015 kam es daraufhin erstmals seit 1956 wieder zu einem Zusammentreffen eines US-amerikanischen und eines kubanischen Präsidenten.

Ein Jahrhundertereignis, das zur Folge hatte, dass Kuba – ein bei deutschen Urlaubern beliebtes Traumreiseziel – 2015 nochmals deutlich mehr deutsche Gäste zählte: Deutsche Reiseveranstalter verzeichneten in diesem Jahr einen Umsatzsprung von 25 Prozent für Reisen in den Karibikstaat. Einer der Gründe: Viele wollen Kuba noch einmal besuchen, bevor US-Amerikaner in den Markt drängen, um das Land zu entdecken.

Immer mehr Urlauber legen Wert darauf, dass ihre Reisen auch soziale und ökologische Aspekte berücksichtigen.

Das Jahr 2015 hat aber nicht nur Kuba Zuwächse beschert. Auch andere ferne Ziele wie zum Beispiel die Dominikanische Republik, Mexiko, die USA, die Vereinigten Arabischen Emirate und Thailand freuten sich – trotz des aktuell hohen Dollarkurses – über steigende Gästezahlen aus Deutschland.

Die Reiseveranstalter hatten sich beim Einkauf von Hotel- und Flugkontingenten frühzeitig gegen Währungsschwankungen abgesichert, so dass Reisende von günstigen Pauschalangeboten profitierten. Insgesamt kletterte die Zahl der Fernreisenden auf mehr als fünfeinhalb Millionen – Tendenz weiter positiv.

Die bei Deutschen beliebtesten Auslandsreiseziele liegen aber nach wie vor in Europa: Spanien, Italien und die Türkei stehen unangefochten auf den Plätzen 1 bis 3. Aber auch Griechenland konnte sich auf Höhe seines guten Vorjahresergebnisses behaupten, die Türkei legte deutlich zu. Portugal, einer der Klassiker unter den Reiseländern der Deutschen, ist mit einem zweistelligen Wachstum einer der Gewinner in der Gunst der Urlauber.

Der Mix im Urlaub macht’s: Entspannen ja, aber nicht ausschließlich

Wenn es um die Art des Urlaubs geht, den Deutsche bevorzugen, so steht an erster Stelle noch immer der Strand- und Badeurlaub. Das heißt aber noch lange nicht, dass im Urlaub nur gefaulenzt wird. Die Mischung macht’s: Natur erleben beispielsweise beim Wandern oder Radfahren, Zeit für die Familie haben, Sightseeing, Rundreisen sind – neben Sonne, Strand und Meer genießen – beliebte Urlaubsaktivitäten.

Um diesen verschiedenen Ansprüchen im Urlaub gerecht zu werden, eignen sich auch Kreuzfahrten – ein dynamischer, stark wachsender Markt auch hierzulande.

Kreuzfahrten auf Flüssen und Meeren sind eine faszinierende und entspannte Art des Reisens. Nicht nur die Vielfalt der Routen, der Schiffe und der möglichen Landausflüge machen diese Reiseart so attraktiv. Das Kreuzfahrtschiff selbst ist mit seiner Vielfalt an Bord längst zum einzigartigen Erlebnis geworden, das Paare und Singles ebenso begeistert wie Familien.

An Bord bieten sich Kreuzfahrtgästen immer mehr Möglichkeiten sowohl Kultur als auch Shopping, unterschiedlichste Kulinaria, sportliche Aktivitäten und vieles andere mehr zu erleben.

Nachhaltigkeit auf Reisen gewinnt an Bedeutung

Immer mehr Urlauber legen Wert darauf, dass ihre Reisen auch soziale und ökologische Aspekte berücksichtigen. Mehr denn je setzt die Reisebranche daher auf soziale und ökologische Verantwortung. Der Deutsche ReiseVerband fördert diese Entwicklung und setzt sich für Gestaltung und Vertrieb nachhaltiger Produkte ein. Er prämiert mit seiner internationalen Auszeichnung EcoTrophea bereits seit 1987 umwelt- und sozialverträgliche Tourismusangebote mit Vorbildcharakter und verschafft dem Thema dadurch mehr Aufmerksamkeit.