Die Landschaft, die Küche, die Weine, die Kultur und Traditionen oder die zahlreichen Freizeitangebote, das Belpaese bietet besondere Momente für jeden Geschmack. Italiens 20 Regionen verteilen sich über eine Länge von 1.200 Kilometern und könnten unterschiedlicher kaum sein. Von den Alpen über die Po-Ebene bis zum Apennin hin zu den Küstenregionen des Südens ändern sich die Landschaftsbilder.

Zahlreiche Seen und 24 Nationalparks darunter Meeresschutzparks und Vulkane sind ideale Ziele für Natur- und Aktivurlaub (www.parks.it). Kunststädte und mittelalterliche borghi laden in jeder Region zu einem Besuch, der vor allem wegen der beeindruckenden Architektur Jahrhunderte alter Palazzi sowie der Kulturschätze lohnt, die Italien mit 51 Einträgen zum Land mit den meisten UNESCO-Welterbestätten machen.

Darunter die Villa Casale in Sizilien, die Renaissancestadt Ferrara, aber auch Naturerbestätten wie die Dolomiten oder die Cinque Terre. Auch Matera in der Basilikata besitzt mit seinen Höhlenwohnungen und uralten Felskirchen ein von der UNESCO geschütztes Welterbe. Im Jahr 2019 wird Matera Kulturhauptstadt Europas sein.

Sommer, Strand & Festivals

Die rund 8000 Kilometer lange Küste mit langen Stränden und romantischen Buchten ist ein Eldorado für Wassersportler und Sonnenanbeter. Je nach Vorliebe laden die besonders für Familien geeigneten Strände der oberen Adria zum Strandtag, genauso wie die Buchten des Conero in den Marken oder die naturbelassenen Strände der Naturparks wie der Maremma in der Toskana oder des Litorale Ugento in Apulien.

Beliebt sind auch die Festivals, die im Sommer für Unterhaltung unter freiem Himmel sorgen. Zu den bekanntesten gehören das Opernfestival in Verona und Umbria-Jazz in Perugia. Insider schätzen das Musikfestival in Pesaro oder das Mittelfest in Cividale del Friuli (www.italiafestival.it).

Traditionen, Feste & Karneval

Die regionalen Traditionen spiegeln sich nicht nur in der Bewahrung lokaltypischer Gerichte wider, sondern auch in zahlreichen Festen und sagre, die überall abhängig von der jeweiligen Jahreszeit gefeiert werden. Jede Stadt feiert ihr Patronatsfest mit Umzügen, Musik und Feuerwerk und an vielen Festen leben mittelalterliche Wettbewerbe wie der Palio in Siena oder die Regata Storica in Venedig wieder auf.

Im Mittelpunkt der sagre stehen hingegen enogastronomische Produkte, die auf Vielerlei Arten probiert werden können wie beispielsweise beim Maronenfestival in San Zeno am Gardasee oder beim Schinkenfest des Culatello in Zibello. Gefeiert wird natürlich auch beim Karneval.

Der von Venedig ist weltberühmt, aber es lohnt sich auch in anderen Regionen die „fünfte Jahreszeit“ zu erleben: in Viareggio fahren aufwendig dekorierte Wagen durch die Straßen, im apulischen Putignano treten Versdichter mit Reimen im Dialekt an und im piemontesischen Ivrea ist die Orangenschlacht der Höhepunkt des Faschingsumzuges.