Geleitet von professionellen Referenten lernen Sie besser zu fotografieren und entdecken zugleich fremde Länder und Regionen – und dieses ohne Zeitdruck, denn wir nehmen uns alle Zeit, die wir benötigen. Unterwegs in kleinen Gruppen von fotobegeisterten Menschen, führen wir Sie zu den schönsten und faszinierendsten Gebieten auf unserem Planeten.

Die Welt mit Ihren eigenen Augen sehen und gestalterisch Ihr fotografisches Können zu verbessern – das ist unser Anspruch, den wir Ihnen vermitteln möchten. Auf unseren Fotoreisen stehen Urlaubsatmosphäre und der fotografische Blick auf fremde Kulturen, Landschaften und Menschen auf dem Programm.

„Bilder sehen und gestalten“ – unter diesem Motto finden Liebhaber der Fotografie unter fachkundiger Anleitung unseres Referenten auf unseren Fotoreisen Schritt für Schritt zum besseren Bild. In theoretischen Einheiten lernen Sie die wichtigsten Regeln der klassischen Fotografie, den Bildaufbau, die Bewertung von Licht und die grafische Gestaltung. Sie lernen Ihren Blick zu schärfen und Ihre eigene Handschrift zu entwickeln, welches Sie dann in den praktischen Teilen sogleich umsetzen können.

Nach der Fotopraxis lernen Sie das optimale aus Ihren digitalen Bildern herauszuholen, mit Hilfe von Adobe Photoshop Lightroom bearbeiten wir Ihre Bildergebnisse zu noch besseren Aufnahmen – versprochen!

Auf allen Fotoreisen sind Anfänger wie Fortgeschrittene herzlich willkommen – ganz gleich, ob Sie mit einer Leica fotografieren, oder mit Kameras anderer Hersteller. Auf Wunsch statten wir Sie sogar mit einer Leica Camera und Objektiven Ihrer Wahl für die Dauer der Fotoreise aus.

Einblicke in unsere Reisen

Unsere Fotoreise führt uns zwischen zerklüfteten Steilküsten und der rosafarbenen Granitküste entlang – in die Normandie und die nördliche Bretagne. Auf unserem Weg entdecken wir geschichtsträchtige Landstriche und Dörfer, unberührte Natur, mittelalterliche Städte sowie religiöse Monumente.

Stets begleitet vom Zauber der einzigartigen Landschaft. Wir starten unsere Reise in dem kleinen, verträumten Seebad Étretat, dem idealen Ausgangspunkt für unsere Ausflüge in der Normandie – und zugleich das erste fotografische Highlight. Hier halten wir zur Blauen Stunde die spektakulären Felsformationen fest, die allabendlich wunderschön illuminiert werden.

Weitere Ziele in der Normandie sind das mittelalterliche Städtchen Fécamp und der historische Strandabschnitt, wo am sogenannten D-Day während des Zweiten Weltkriegs die Alliierten landeten. Dort besuchen wir den amerikanischen Soldatenfriedhof in Saint-Laurent-sur-Mer, der den Wahnsinn des Krieges verbildlicht.

Auf dem Weg in die Bretagne widmen wir uns noch einmal dem Thema Nachtfotografie: am Weltkulturerbe Le Mont-Saint-Michel mit seinen weltberühmten Klosterbauten. Unser nächster Reiseabschnitt ist die rosafarbene Granitküste im nordbretonischen Bezirk Perros-Guirec mit ihren bizarren Felsformationen. Bei Niedrigwasser kann man die vorgelagerten Inseln über ausgedehnte Sandflächen zu Fuß erreichen.

Auf unseren Wanderungen entlang des alten Zöllnerpfades finden wir markante Felsgebilde aus Rosengranit mit Eigennamen wie „Napoleons Hut“, nahe des Hafens von Ploumanac’h. Ausflüge in das mittelalterliche Städtchen Dinan, zum felsenzerklüfteten Cap Fréhel sowie zur Felsenschlucht „Le Gouffre“ geben uns unzählige Möglichkeiten, unserer fotografischen Kreativität freien Lauf zu lassen – und in zauberhaften Bildern festzuhalten.

Reiseverlauf:

Étretat (Normandie) – Fécamp (Normandie) – Omaha Beach, Saint-Laurent-sur-Mer, Amerikanischer Soldatenfriedhof (Normandie) – Mont-Saint-Michel (Nachtaufnahmen) – Perros Guirec (Bretagne) – Côte de Granit Rose (Bretagne) – Dinan – Cap Fréhel – Le Gouffre – Trégastel – Ploumanac’h

Mehr Informationen auf www.leica-akademie.com