Dort befindet sich nämlich die "Kanincheninsel" Coney Island. Direkt an der Atlantikküste gelegen findet, man den großen weißen Sandstrand. Baden, sonnen einfach relaxen - tausende New Yorker strömen an den Wochenenden an den südlichen Gipfel von Brooklyn, um sie eine kleine Auszeit von dem heißen Melting Pot zu gönnen.

Hier kann jeder herkommen, es werden keine Gebühren für das Baden verlangt. Wer nicht hitzeresitent ist, sollte jedoch unbedingt an einen Schirm als Schattenspender denken.

Coney Island hat aber auch mehr zu bieten, als unendliche Bademöglichkeiten und die belebte Strandpromenade. Der historische Vergnügungspark auf Coney Island ist definitiv einen Besuch wert und spiegelt, wie kaum etwas anderes, die patriotischeTrashkultur von Amerika wieder. Der realitätsferne Ort versprüht eine Menge Charme und bietet dem Besucher die verrücktesten Fahrgeschäfte.

Wer nach dem Baden und Austoben im Vergnügungspark Hunger bekommt hat, kann sich an dem typisch amerikanischen Fast Food satt essen. Burger und buttriges Popcorn, überall Frittiertes bis das Auge reicht.

Die meisten Besucher gönnen sich den Nathan's Famos Hot Dog, der berühmteste in New York City. Jährlich finden hier die "Hot Dog Rating Contest" statt, bei dem sich verrückte Wurst-Liebhaber aus aller Welt unzählige, in Brötchen gepresste Wiener Würstchen in 10 Minuten verzehren.

Seit 1860 besteht die 20 Minuten von Manhattan entfernte Halbinsel (damals noch komplette Insel) schon und diente früher, besonders den Wohlhabenden, als perfekter Badeort. Nach dem 2. Weltkrieg und der Anfang des 20. Jahrhunderts herrschenden Blütezeit, verlor Coney Island etwas an Frische, jedoch nicht an Magie. Ende der 70er Jahre befindet sich das Badeparadies wieder im Aufwind und soll ähnlich, wie Greenwich zu einem Szeneviertel avancieren.

Ob zum langen Sonnenbaden, spazieren gehen auf der Strandpromenade oder Austoben im Vergnügungspark. Coney Island ist der perfekte Ort um Kind zu sein, alles einfach mal zu vergessen, schlemmen ohne schlechtes Gewissen, Spaß haben bis einem fast übel wird. Abends fallt ihr dann sicherlich todmüde ins Bett und träumt noch Tage danach von der magischen Halbinsel direkt an der Atlantikküste. Ein Besuch der besonderen Art erwartet euch.