Streetfood ist das Zauberwort

Bekannte deutsche Vertreter sind unter anderem die "Neue Heimat" in Berlin oder die "Hall of Taste" in München.
 
Direkt am East River zwischen der North 6th und der North 7th Street in Brooklyn befindet sich ein Paradebeispiel der urbanen Street Food-Kultur. Der großartige Smorgasburg Flea Food Market. Der Name wurde von dem schwedischen Wort “Smörgåsbord” abgeleitet und bedeutet soviel wie eine Mischung aus Essen.

Der seit 2011 bestehende gigantische Lebensmittelmarkt repräsentiert die neue amerikanische Esskultur. An diesem Ort vereinen sich die unterschiedlichsten Länder, Geschmäcker und Traditionen. Von Süßwaren, wie Donuts oder Brownies, über Fleisch- und Fischgerichte bis hin zu edlen Olivenölen und Senfsorten, bleibt kein Gaumen trocken.

An den Wochenenden strömen über 10.000 Besucher pro Tag nach Brooklyn, Williamsburg, um kulinarische Besonderheiten aus aller Welt zu verköstigen. Über 100 internationale Aussteller aus Mexiko, Türkei, Äthiopien, Griechenland, Kolumbien, England, Holland, Schweden, Deutschland oder Asien.

Für jeden Geschmack ist gesorgt und kein Besucher geht mit leerem Magen nach Hause. Ob asiatische Hotdogs, scharfe Cheese Curds, leckere Nutella Ice Sandwiches, taiwanesische Frühlingszwiebelpfannkucken, japanische Tacos, bunte Ramenburger, waschechte Schnitzel oder frischgebackener Red Velvet Cake - an kulinarischen Köstlichkeiten mangelt es keinesfalls. Mit Blick auf die Skyline von Manhattan lässt sich das frische Essen unter freiem Himmel perfekt genießen.
 
Smorgasburg wurde ursprünglich ins Leben gerufen, da es eine steigende Nachfrage nach den verschiedensten Lebensmitteln auf den Flohmärkten in Brooklyn gab. Das gemeinsame Projekt des Brooklyn Flea Markets und des New York Greenmarkets begeistert jedes Wochenende, von 11-18 Uhr unzählige Besucher und ist bei Sonnenschein, wie auch Regen immer geöffnet.

Von April bis November beglücken Foodtrucks mit Köstlichkeiten aus aller Welt, hungrige New Yorker und stehen auch während der kalten Jahreszeit auf der Dean Street 100 zur Verfügung.

Wer mit seinem vollem Magen nach dem Besuch von Smorgasburg nicht direkt nach Hause gehen möchte, kann sich direkt am Pier mit Basketball, Rollschuhfahren oder Beachvolleyball die zahlreichen Kalorien spielend wieder abtrainieren. Mit der atemberaubenden Skyline auf Manhattan ist das Schwitzen kinderleicht und fühlt sich definitiv besser an, als im heißen Fitness-Center.

Wer frisches Streetfood in seiner bunten Vielfalt erleben will, sollte unbedingt den kultischen Foodmarkt in Brooklyn besuchen. Smorgasburg hält alle Versprechen und wertet jedes Wochenende auf. Unbedingt vorbeischauen und neue kulinarische Erfahrungen sammeln.