Das eine schließt das andere nicht aus. Der Winterurlaubstrend des Jahres lautet: Gesundheitsurlaub.

Immer mehr Urlauber nutzen die Ferien, um aktiv etwas für die Gesundheit zu tun. Man weiß inzwischen, dass entspannte Urlaubstage glänzende Bedingungen für Regeneration und Prävention schaffen. Ohne die Hektik und den Stress von Arbeit und Alltag erholt sich der Körper schneller und kann effektiver neue Fitness aufbauen. Intensivierend wirkt zudem die neue Umgebung. Es hat sich gezeigt, dass auch unser Kopf Streicheleinheiten braucht. Neben körperlicher Aktivität und wohltuenden Gesundheitsanwendungen fördern deshalb geistige Impulse die Erholung. Neue Eindrücke, Erlebnisse und Begegnungen, wie sie für den Urlaub typisch sind, tragen wesentlich zur gesundheitsfördernden Harmonie von Körper, Geist und Seele bei.

Winterreisen in der Gruppe liegen beim Gesundurlaub im Trend

Oft werden Gesundheitsurlaube sehr individuell geplant. Doch sind inzwischen auch entsprechende Gruppenreisen stark im Kommen. Der Reiseveranstalter trendtours beispielsweise hat regelmäßig Pauschalurlaube für Gruppen im Programm, die Massagen, Fango, Gymnastik und ähnliches beinhalten. Zunehmend beliebt sind gesundheitsfördernde „Kurlaube“ im Winter. In der kalten, feuchten Jahreszeit ist zusätzliche Immunkraft für die Abwehr von Erkältungsattacken besonders wertvoll. Dabei stehen sonnige Ganzjahresziele wie die Kanaren oder Andalusien in Südspanien hoch im Kurs. 

Diese Destinationen sind gut und schnell mit direkten Flugverbindungen erreichbar, das milde Winterklima bietet ideale Bedingungen für alle Arten von Aktivitäten und in der Umgebung gibt es viel Sehenswertes. Dazu kommt eine in der Regel gute Qualität bei den Kurlaubsangeboten. 

Sonne des Südens vertreibt den Winter Blues

Winterliche Kurlaube im Süden zeigen sich auch als Trumpfkarte im Kampf gegen zwei Phänomene, die zunehmend um sich greifen: die Winterdepression und ihr milderer Verlauf, der sogenannte Winter Blues. Die Symptome reichen von übermäßigem Appetit, vor allem auf Süßes, über vermehrte Traurigkeit bis zu allgemeiner Antriebslosigkeit. Die Winterdepression wird in unseren Breiten häufig mit Lichttherapie behandelt und so liegt es nahe, zur Vorbeugung ganz einfach Sonnenlicht zu tanken. Am Mittelmeer beispielsweise kennt man diese Krankheit kaum. 

Gucken Sie nicht nur auf das Reiseziel - auch Hotelanlage und Co. sind wichtig für einen hohen Wohlfühlfaktor

Bei der Wahl des Reiseziels sollte man aber nicht allein auf den Sonnenschein achten, sondern auch darauf, dass der Ort bzw. die Hotelanlage für Wintergäste geeignet sind. In Europa bietet sich insbesondere Spanien an.  Dort herrscht in vielen Orten auch im Winter Leben und die Hotels sind auf den Wintertourismus eingestellt. Wer einen Kurlaub in den Wintermonaten plant, sollte sich vorher vergewissern, dass das Hotel z. B. über einen schönen Strand, einen geheizten Indoor-Pool sowie über Sport- und Fitnessangebote verfügt. Auch ein buntes Abendprogramm mit Shows und Live-Musik sorgt für Abwechslung.

Im Ort selbst sollten Geschäfte, Cafés und Bars nicht nur vorhanden, sondern eben auch im Winter geöffnet sein. Wenn dann noch interessante Sehenswürdigkeiten in der Nähe zu finden sind, wird der winterliche Kurlaub zum ganzheitlichen Vitalcocktail für die Gesundheit.