Home » reisen » staedtereisen » Frankfurt mit anderen Augen entdecken
reisen

Frankfurt mit anderen Augen entdecken

Frankfurt mit anderen Augen entdecken
Frankfurt mit anderen Augen entdecken
Die Skyline von Frankfurt. Foto: ESB Professional/Shutterstock

Denkt man an Frankfurt, denkt man an eine dynamische und internationale Finanz- und Messestadt- an Mainhattan.

Doch die Mainmetropole hat weit mehr zu entdecken, ist vielschichtig und für so manches städtische Abenteuer zu haben.

Über den Dächern der Stadt

Hier lässt sich die Skyline nicht nur sehen, sondern auch erklimmen. Regelmäßig finden im Süden des Frankfurter Zentrums am Leonardo Royal Hotel Frankfurt „House Running Events“ statt. So haben Sie die berühmte Frankfurter Skyline immer im Blick. Auf dem Dach tasten Sie sich bis an die Dachkante vor und gehen schließlich noch einen Schritt weiter. Von hier oben sieht der Main wie ein armseliges Rinnsal und die Fahrzeuge auf den Straßen wie Spielzeugautos aus. Ein Nervenkitzel mit einem perfekten Blick über Frankfurt.

Abenteuer Flughafen

Der Flughafen Frankfurt bietet für seine Besucher weit mehr als nur Start- und Zielpunkt einer Reise zu sein. Hier können Klein und Groß auf Entdeckertour gehen und hautnah dabei sein, wenn sich  500 Tonnen schwere Superjumbos in Bewegung setzen, startende und landende Jets auf dem Flugfeld rollen, betankt oder beladen werden. Ein besonderes Highlight ist eine Flughafen-Rundfahrt in der Dämmerung, wenn der Sonnenuntergang das internationale Drehkreuz in ein Lichtermeer verwandelt. Passende Anlässe, das Abenteuer Flughafen einmal aus einer besonderen, sonst verborgenen, Perspektive zu erleben gibt es sicherlich immer.

Frankfurt im Dunkeln erleben – Dialog Museum

Die Idee des „Dialog im Dunkeln“ ist denkbar einfach, aber effektvoll: im absolut lichtlosen Raum werden Sie in kleinen Gruppen von blinden Mitarbeitern durch verschiedene Räume geführt. Die Ausstellung besteht aus unterschiedlichen Alltagssituationen (z.B. einem Spaziergang im Park, einem Stadtbummel, einer Bootsfahrt oder einem Besuch in der Dunkel-Bar) die, ohne Augenschein, eine völlig neue Erlebnisqualität mit sich bringen. Dabei ergibt sich ein Rollentausch, in dem blinde Menschen zu Botschaftern einer Kultur ohne Bilder werden.

Nächster Artikel