Home » Herbst und Winter » Stille.
Herbst und Winter

Stille.

Fotos: Anja Blacha

Anja Blacha ist eine deutsche Ausdauer- und Extremsportlerin. Sie hält eine Reihe von Rekorden: 2017 bestieg sie als jüngste deutsche Frau den Mount Everest und bezwang als jüngste Deutsche alle Seven Summits. Im Jahr 2019 war sie als erste deutsche Frau auf dem K2. 2020 schaffte sie die längste, allein durchgeführte Polar-Expedition einer Frau weltweit, bei der sie auf Langlaufskiern und ohne Fremdhilfe von der Küste der Antarktis zum Südpol lief.

Anja Blacha

Anja Karen Blacha ist eine deutsche Ausdauer- und Extremsportlerin. Sie hält eine Reihe von Rekorden: 2017 bestieg sie als jüngste deutsche Frau den Mount Everest und bezwang als jüngste Deutsche alle Seven Summits.

Das neu gefallene weiße Pulver lässt jeden Lärm verklingen. Gedämpft nur hört man den Wind, der sanft die Schneeflocken durch die Luft wirbelt.

Funkeln.

Am Boden, in der Luft, wohin das Auge auch blickt, es entdeckt ein Glitzern, das einen Hauch von Magie in die Welt zaubert. Die Sonnenstrahlen spiegeln sich in den Schneekristallen, bunt, in allen Farben.

Spuren.

Ein tierischer Gefährte war heute schon früh unterwegs, leicht noch erkennt man die kleinen Pfoten, die sich in den Schnee gedrückt haben.

Ein neuer Wintertag beginnt. Ich öffne das Zeltfenster, lasse die kühle, klare Luft hinein. Umfasse die warme Tasse frisch gebrühten Kaffees, der mich wärmt und weckt. Kurz darauf gehe ich hinaus. Warm eingehüllt in leichte Daune und weiche Wolle, die die Haut umschmeichelt. Die Sonne blendet, schnell noch ziehe ich die Sonnenbrille auf. Ein erstes Knirschen. Der lockere Schnee drückt sich fest unter meinem Schritt zusammen. Zeit, neue Spuren zu setzen. Auf geht’s auf meine Reise durch den Wintertag. Die Skier unter den Füßen, gleite ich durch den Schnee. Der Lärm, der Stress, die Hektik der Stadt sind vergessen. Jeder Schwung bringt mich ein Stück weiter, hinaus in die Weite, die Freiheit, die unberührte Natur, die vor mir liegt. 

Es ist ein unbeschwertes, fast müheloses Vorankommen. Der Schnee hat das Gelände in eine unendliche Spielwiese verwandelt. In der Pause beobachte ich, wie die einzelnen Schneekristalle sich auf meiner Kleidung verfangen. Jeder von ihnen ist anders und einzigartig.

Langsam verfärbt sich der Horizont in ein tiefes Orange. Der Tag neigt sich dem Ende zu. Ich stelle mein Zelt auf, ein Ort der Geborgenheit, bevor es dunkel und kalt wird. Der Wind verbläst sanft meine Spuren. Fast, als wäre ich nie hier gewesen. Ein Tuch aus weißen Schneeflocken bedeckt die Erde, bald auch mein Zelt. Ich ziehe den Schlafsack fest um mich zu und träume schon bald vom nächsten Wintertag.

Der Winter lässt uns bekannte Landschaften in neuem Gewand entdecken – schneebedeckte Hügel, gefrorene Wasserfälle, in Weiß getünchte Wälder. Er schenkt uns Vielfalt, ihn so zu erleben, wie es uns gefällt, entschleunigt oder adrenalingeladen – beim Winterwandern oder Schlittenfahren, beim Iglubauen oder Eisklettern, beim Langlauf oder Snowboarden. Der Winter lässt uns unseren Traumurlaub gestalten.

Nächster Artikel
Home » Herbst und Winter » Stille.
Sponsored

Erlebnisreiche Auszeit im Tal der unzähligen Möglichkeiten

Noch einmal richtig Kraft tanken, bevor der Winter einbricht: der Zillertaler Bergherbst ist perfekt dafür. Unter blauem Himmel und inmitten farbenprächtiger Wälder, die frische Bergluft atmend – da ist Erholung garantiert.

Der Zillertaler Bergherbst: vielfältig und genussreich

Von einer Bike- oder Wandertour bis hin zur ersten Skiabfahrt der Saison auf den bestens präparierten Gletscherpisten – die goldene Zeit im Zillertal bietet schier unendliche Möglichkeiten. Eines haben aber alle Herbsterlebnisse gemeinsam: Die spektakuläre Farbenpracht der alpinen Berglandschaft. Während sich die Wälder in Schattierungen von einem kräftigen Orange bis hin zu einem knalligen Rot verfärben und die Almwiesen noch immer in einem saftigen Grün leuchten, kann es durchaus passieren, dass über Nacht bereits die ersten Schneeflocken fallen und zahlreiche Gipfel im Zillertal sanft zudecken – wenn auch nur für ein paar Stunden, bis die immer noch kräftige Herbstsonne ihr Werk getan hat. In dieser traumhaften Atmosphäre ist alles möglich.


Ankommen, Wohlfühlen, Genießen

Im Zillertal schlagen Genießerherzen höher. Es gibt kein schöneres Gefühl, als die Pause vom Alltag mit gedämpftem Licht und viel Ruhe bei einem Wellnessabend und ausgezeichnetem Essen einzuleiten. Ob traditionelle Wirtshäuser oder prämierte Restaurants – das Angebot ist vielfältig und bietet Gaumenfreuden für jeden Geschmack. Die unterschiedlichsten Wellnessanwendung tun ihr Übriges: Spätestens Sauna  und Massage im Hotel oder in den Thermalbädern sorgen dafür, dass der Alltag aus dem Blickfeld rückt und Entspannung aufkommt.

Voll aktiv und ganz schön abenteuerlich

Sportlich Aktive finden im Zillertal ihr Herbst-Eldorado. Ob man nach dem vormittäglichen Pistenspaß am Hintertuxer Gletscher in die Pedale treten oder den Golfschläger schwingen möchte, bleibt jedem selbst überlassen. Zahlreiche Möglichkeiten zum Klettern sind ebenso vorhanden, schließlich sorgt die Zillertaler Herbstsonne für die ideale Temperatur des Gesteins. Wer hierbei zu wenig Adrenalin verspürt, dem sei ein Tandemflug mit den erfahrenen Paragleitpiloten ans Herz gelegt. Auch Wasserspaß ist im Oktober noch möglich: Rafting und Canyoning sorgen nicht nur für Freude, sondern auch für abenteuerlustigen Nervenkitzel.

Energie auftanken

Wie wär’s mit einem Genusserlebnis der besonderen Art: Sonnenaufgangsfrühstück am Berg? Anschließend bei einer ausgiebigen Herbstwanderung die Lungen mit frischer Gipfelluft füllen und den Sonnenstrahlenspeicher auftanken. Erlebnistipp: Hütteneinkehr für traditionelle Schmankerln. Einen Kaiserschmarrn auf einer unserer Hütten genießen ist pure Gaumenfreude mit einzigartigem Panoramablick. Herbstliche Einzigalpigkeit – das fühlst du eben nur hier.

Anzeige

Weitere Informationen

Viele Bergbahnen fahren noch bis Mitte/Ende Oktober.

Risikofrei Herbsturlaub buchen und kostenfrei stornieren bis 48 Stunden vor Anreise.

Informieren und Buchen auf www.zillertal.at, weitere Auskünfte unter [email protected] und Tel.: +43 (0)5288 87187

Nächster Artikel