Home » Herbst und Winter » Leipzig erkunden in 1, 2 oder 3 Tagen
Sponsored

Sie planen spontan einen Kurztrip und möchten möglichst viel von Leipzig sehen? Kein Problem! Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Stadt an nur einem Tag am besten erkunden können – und was Sie keinesfalls versäumen sollten, wenn Sie sich noch einen oder zwei Tage mehr Zeit nehmen. Und ein maßgeschneidertes Reiseangebot haben wir natürlich auch. Leipzig ist wie gemacht für einen Kurzurlaub – ob als Paar, mit Freunden oder mit der Familie. 

Anzeige


Tag 1: City, Rundfahrt, Parks und Hochkultur

Den Auftakt bildet ein Bummel durch Leipzigs geschichtsträchtige Innenstadt. Hier warten zahlreiche berühmte Gebäude und Plätze auf Sie: Nikolaikirche und Thomaskirche, der Marktplatz mit dem Alten Rathaus und die Messestadt-typischen Passagen, darunter der bildschöne Specks Hof und die prachtvolle Mädlerpassage, in der vor Auerbachs Keller sogar Faust und Mephisto auf Sie warten. Ein Muss ist – neben dem imposanten Leipziger Hauptbahnhof – zudem der Augustusplatz mit dem eindrucksvollen Ensemble aus Gewandhaus, Oper, Universität (Augusteum mit Unikirche St. Pauli) und Mendebrunnen. 

Kleine Stärkung gefällig? Genuss für alle Sinne bietet das pittoreske Gründerzeit-Kaffeehaus Riquet, Retrofans und Eisschleckermäuler kommen in der Milchbar Pinguin auf ihre Kosten.

Anschließend unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt im Doppeldeckerbus, vorbei an zahlreichen weiteren Leipziger Attraktionen und durch sehenswerte Stadtviertel, darunter Neues Rathaus, Zoo Leipzig, Deutsche Nationalbibliothek, Red Bull Arena, das Waldstraßenviertel, das Gohliser Schlösschen und Schillerhäuschen, das hippe Szeneviertel Plagwitz mit der Baumwollspinnerei, das Musikviertel mit dem Bundesverwaltungsgericht und natürlich das Völkerschlachtdenkmal. Hier nutzen Sie die Hop-on-/Hop-off-Option für einen entspannten Besichtigungsstopp. 

Danach lockt das grüne Leipzig. Citynah durchatmen können Sie im Clara-Zetkin-Park oder im Johannapark, Cafés laden zu einer weiteren Kaffee-Kuchen-Pause ein.

Der Abend steht dann im Zeichen der Hochkultur: Sie speisen – dem Trubel buchstäblich enthoben – mit wundervollem Panoramablick im City Tower und besuchen dann die Oper Leipzig oder das Gewandhaus. Alternativ können Sie auch in die vielfältige und kreative freie Tanz- und Theaterszene der Stadt abtauchen. 

Leipzig lockt mit vielen Entdeckungen – wie zum Beispiel den Buntgarnwerken. © Leipzig Travel/ Philipp Kirschner

Tag 2: Wasserwege, Industriekultur und Kabarett

In den zweiten Tag starten Sie mit einem leckeren Frühstück, etwa im Café Hundertwasser oder im Café Central. Lacht die Herbstsonne, erkunden Sie danach Leipzigs Wasserstraßen – auf eigene Faust oder mit geführter Tour, auf jeden Fall aber im Boot! Das Wetter ist eher launisch? Dann besuchen Sie das Museum der bildenden Künste oder die drei GRASSI Museen. Den Mittagssnack nehmen Sie auf der berühmten „Karli“ (Karl-Liebknecht-Straße) ein, vielleicht im Café Puschkin oder im Hotel Seeblick. 

Das Café Puschkin auf der „Karli“ wird abends zur Bar und lädt zum längeren Verweilen ein. © Leipzig Travel/ Tom Schulze


Danach machen Sie sich mit dem (Leih-)Fahrrad auf in den Leipziger
Westen und bestaunen dort die ehemaligen Industrieviertel, die sich zu teils weltbekannten Kunstorten gewandelt haben, wie die Baumwollspinnerei oder die Buntgarnwerke. Für einen Kaffee stoppen Sie am Kaiserbad. 

Zurück in der City, decken Sie sich im Café Kandler mit den süßen Spezialitäten Leipziger Lerche und Bachtaler ein. Steht das Abschlussessen an, sind Sie im Thüringer Hof, Auerbachs Keller oder Barthels Hof richtig. Haben Sie noch einen Tag vor sich, gehen Sie in der Moritzbastei oder dem Stadtpfeiffer auf kulinarische Entdeckungsreise. Garantiert für Lacher sorgt ein abendlicher Besuch in einem der vielen Leipziger Kabaretts, und zum Ausklang locken Barfußgässchen und Gottschedstraße mit gemütlichen Pubs und trendigen Bars. 

Tag 3: Zoo, Neuseenland und Burgenlandschaft

Heute ist es Zeit für Leipzigs Natur. Im Zoo Leipzig erwartet Sie eine faszinierende Wildnis – mitten in der Stadt und mit spannenden Erlebniswelten wie Gondwanaland und einer Dinoausstellung. Oder Sie tauchen in den Mikrokosmos eines heimischen Gartens ein – und das mit 360-Grad-Blick im Panometer Leipzig. Die Rundbilder im ehemaligen Gasometer sind bis zu 32 beeindruckende Meter hoch. 

Vor Allem Kinder können im Leipziger Zoo viel entdecken. © Leipzig Travel/ Philipp Kirschner


Viele Wege führen Sie danach an den Cospudener See – vielleicht sogar per Rad oder Boot? Knurrt bei der Ankunft der Magen, laufen Sie einfach das Sole Mio, das Pier I, das Seehaus Cospuden oder die Hacienda an. Anschließend heißt es: Seele baumeln lassen, Herbstsonne am Wasser genießen. 

Direkt an der Zwickauer Mulde thront das beliebte Ausflugsziel Schloss Rochlitz © Leipzig Travel / Backpacker.org


Wer lieber auf dem Festland bleiben will, der sollte sich einen Ausflug zu den imposanten Burgen und prunkvollen Schlössern der Region um Leipzig nicht entgehen lassen. Eingebettet in eine einmalig schöne Landschaft, kann man diese besonders gut zu Fuß über zahlreiche Wanderwege erkunden. Verbinden Sie beispielsweise einen Besuch der direkt am Fluss gelegenen Burg Kriebstein mit einer Rundwanderung um die gleichnamige Talsperre und genießen Sie den Blick auf Sachsens schönste Ritterburg. Aber auch andere Wanderwege wie der Lutherweg Sachsen führen Sie zu bekannten Sehenswürdigkeiten wie der Burg Gnandstein, Burg Mildenstein oder dem Schloss Rochlitz.

Genug erkundet? Dann zurück in die City zum Abschiedsessen – letzte Chance für einen Besuch von Auerbachs Keller, wahlweise auch dem Brauhaus an der Thomaskirche oder in Das Alte Rathaus.

Anzeige
Nächster Artikel
Home » Herbst und Winter » Leipzig erkunden in 1, 2 oder 3 Tagen
Sponsored

Peter Hadley steht für hochwertiges Fotozubehör mit attraktivem Preis-Leistungsverhältnis und ist exklusiv im Fotofachhandel erhältlich.

Top-Equipment für leidenschaftliche Fotografen


Überzeugende Qualität

Wir bieten Ihnen durchdachtes Equipment, das leidenschaftlichen Fotografen lange Freude bereiten soll. Ein Aspekt steht hierbei im Fokus: Qualität. Die sorgsame Auswahl unserer Lieferanten und die Verwendung spezieller Materialien sorgen für sehr gute Ergebnisse. Denn Ihr Peter Hadley-Equipment soll Sie in vielen Situationen Ihres anspruchsvollen Hobbys unterstützen – und das möglichst lange.

Anzeige


Hohe Zuverlässigkeit

Die Zuverlässigkeit jedes Peter Hadley-Produkts liegt nicht nur an der Materialauswahl, sondern auch an den vielen kleinen Details, auf die geachtet wurde. Unser Zubehör ist in der Foto-Praxis oftmals eine echte Erleichterung, sei es beim Transport Ihres Equipments oder direkt beim Fotografieren. So können Sie sich voll und ganz auf das konzentrieren, was wirklich zählt: das Motiv.

Vielfältige Auswahl

Vervollständigen Sie Ihre Foto-Ausrüstung mit einer Vielzahl an Zubehörprodukten von Peter Hadley. Strapazierfähige Fototaschen sorgen für perfekte Ordnung. Die leistungsfähigen Akkus versorgen Ihre Kamera zuverlässig mit Strom. Auch für die Präsentation Ihrer Aufnahmen werden Sie bei uns fündig: Eine große Auswahl an Bilderrahmen wartet auf Sie. Unser Sortiment wird ständig erweitert – es lohnt sich also, immer wieder bei uns vorbeizuschauen.

Nächster Artikel