Home » Urlaub » Wellness » Wellnessurlaub – vom Ausgleichsprogramm zur Lebensschule
Urlaub

Wellnessurlaub – vom Ausgleichsprogramm zur Lebensschule

Wellnessurlaub – vom Ausgleichsprogramm zur Lebensschule
Wellnessurlaub – vom Ausgleichsprogramm zur Lebensschule
Foto: nd3000/Shutterstock

Glaubt man den Zahlen des Global Wellness Institutes in New York, sind Wellnessreisen so beliebt wie kaum eine andere Urlaubsform. 535 Milliarden Euro wurden 2015 weltweit dafür ausgegeben.

avatar

Lutz Hertel

Gesundheitspsychologe und geschäftsführender Vorsitzender des Deutschen Wellness Verbands in Düsseldorf

Deutschland liegt hinter den USA auf Platz zwei (57 Milliarden Euro) und erzielte bei der Zahl der Reisen mit rund 8 Prozent jährlichem Wachstum zwischen 2013 und 2015 die weltweit drittstärkste Dynamik hinter China und den USA.

Diese imposante Entwicklung hält allerdings schon seit fast 20 Jahren an und manch einer fragt sich, wann das Ende dieser Reise wohl erreicht sein wird. Fest steht, dass der Wellnessurlaub längst nicht mehr nur den Schönen und Reichen gehört, sondern in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist.

Wer schaut, was in den Wellnesshotels und Spa Resorts so passiert, der entdeckt, dass es vor allem um eins geht: Erholung und gepflegtes Nichtstun in allen denkbaren Varianten.

Life Coaches schulen Achtsamkeitstechniken und üben richtiges Einkaufen im Supermarkt.

Viele suchen Ausgleich zu ihrem Alltag, versprechen sich vom Wellnesswochenende eine Art Wiedergutmachung. Oder sie toppen ihr ohnehin schon schönes Leben mit immer neuen Spa-Superlativen rund um den Globus. Das Angebot wächst derweil nicht nur in die Breite, sondern verändert sich auch qualitativ.

Unser menschliches Un-Glück in Gestalt gestörter Befindlichkeit bis hin zu chronischer Erkrankung an Körper und Psyche ist erwiesener Maßen vor allem Resultat eines fehl geleiteten Lifestyles. Da bieten Stutenmilch-Bäder, Bambusstäbchen-Massagen oder Anti-Aging-Masken allenfalls temporäre Erleichterung.

Die ersten Spa Resorts erweitern gerade ihr Repertoire der Kompensation um neue Angebote, deren Motto lautet: Mehr Inspiration und Transformation. Psychotherapeuten zeigen Wellnessgästen wissenschaftlich gesicherte Wege zum dauerhaften Lebensglück. Life Coaches schulen Achtsamkeitstechniken und üben richtiges Einkaufen im Supermarkt. So wandelt sich der Wellnessurlaub von einer bloßen Alltagsflucht hin zu einem Kurs für das gelingende und genussvolle Leben.

Nächster Artikel
Home » Urlaub » Wellness » Wellnessurlaub – vom Ausgleichsprogramm zur Lebensschule
Urlaub

ISPO MUNICH – Internationaler Treffpunkt der Sportindustrie

Präziser, komfor-tabler, sicherer. Ob Ausrüstung oder Bekleidung, die Anforderungen des Kunden an neues Sportequipment sind hoch. Gut, dass die Sportindustrie darauf Antworten liefert: vom 28. bis 31. Januar 2018 auf der ISPO MUNICH.

Die Begeisterung für Wintersportarten ist ungebremst. Skifahren, Skitourengehen oder Langlaufen stehen hoch im Kurs. Doch reicht es längst nicht mehr aus, sich erst im Winter auf die Bretter zu stellen. Für die nötige Ausdauer sind eine gute Vorbereitung und kontinuierliches Training alles. Daher erfreuen sich Sportarten wie Yoga oder Running immer größerer Beliebtheit.

Auf der Multisegmentmesse ISPO MUNICH präsentieren jährlich über 2.700 Aussteller aus aller Welt ihre Neuheiten aus den Bereichen Snowsports, Outdoor, Health & Fitness, Running, Wassersport und vielem mehr. Neben dem neuesten Wintersportequipment sind smarte Sportgeräte gefragt, die dem Konsumenten mehr Komfort und Sicherheit versprechen. Wie via App beheizbare Skischuhe oder mit Sensortechnik ausgestattete Layer für eine optimierte Wärmeregulierung. Neben 16 Hallen voller Sport- und Fitnesstrends werden aktuelle Themen diskutiert.

Wie können Hersteller den Herstellungsprozess nachhaltiger gestalten? Welche Rolle nehmen Frauen aktuell und zukünftig im Sportbusiness ein? Und welchen Einfluss hat die Digitalisierung auf Handel und Industrie? Antworten dazu erhalten Branchenvertreter wie Händler, Hersteller und Distributoren in zahlreichen Vorträgen und Diskussionsrunden.

Weit mehr als eine Messe

Neben vier Messetagen für die Businesswelt steht ISPO Konsumenten und Unternehmen aus allen Branchen an 365 Tagen im Jahr zur Verfügung – als Dienstleister, Themen- und Trendbeobachter, Wissensvermittler und Informationsplattform. Mit Nachrichten aus der Welt des Sports, Konferenzen, Expertenvorträgen sowie einem internationalen Netzwerk an Sportbusiness-Professionals und gezielt auf die Branche ausgerichteten Services.

Nächster Artikel